So. Mai 26th, 2024

Den meisten Menschen ist bewusst, dass die Ernährung abwechslungsreich und reich an frischem Gemüse oder Obst sein sollte, um die für den Stoffwechsel notwendigen Vitamine und Mineralstoffe wieder aufzufüllen. Aber ebenso wichtig ist die regelmäßige Einnahme von Antioxidantien mit der Nahrung. Dieser Begriff findet sich in Kosmetikwerbung, Artikeln zur richtigen Ernährung und Verjüngung, aber nicht jeder weiß genau, was diese Substanzen sind und warum der Körper sie braucht. Lassen Sie uns mehr über Antioxidantien in der Ernährung, ihre Rolle im Körper und die Verbrauchsmengen sprechen.

Antioxidantien und Vitamine: Ist das dasselbe?

Viele glauben fälschlicherweise, dass die Begriffe „Vitamine“ und „Antioxidantien“ einander gleichwertig sind. In Wirklichkeit ist dies nicht ganz richtig, obwohl für viele der Vitamine auch antioxidative Eigenschaften entdeckt wurden. Heute ist vor allem dank aufdringlicher Werbung ein künstlicher Hype um Antioxidantien entstanden, der unehrlichen Händlern hilft, ihre Medikamente und dubiosen Nahrungsergänzungsmittel als „Antioxidans-Konzentrate“ zu verkaufen. Obwohl diese Verbindungen seit langem bekannt sind, reichen sie in einer normalen Ernährung völlig aus, wenn Sie wissen, welche der Lebensmittel und Gerichte der Ernährung hinzugefügt werden müssen.

Vitamine sind an vielen Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt, während Antioxidantien einen engeren Fokus haben. Durch Antioxidantien wird also die körpereigene Abwehr gegen freie Radikale, Moleküle und Verbindungen gebildet, die eine zerstörerische Wirkung auf Zellen haben.

Die Wirkung freier Radikale auf den Körper

Wirkung freier Radikale auf den Körper

Im modernen Leben ist der menschliche Körper ständig Stress und ungünstiger Ökologie ausgesetzt, während nicht jeder eine angemessene und nahrhafte Ernährung erhalten kann, was die Arbeit der Körperzellen beeinträchtigt. Aufgrund von Stoffwechselveränderungen, der Ansammlung von unteroxidierten Stoffwechselprodukten und dem Einfluss freier Radikale leidet die Funktion der Organe und Systeme des Körpers, was sich sowohl auf das Aussehen als auch auf das Wohlbefinden des Menschen auswirkt. Durch den Einfluss von freien Radikalen, Verbindungen mit chemischer Aktivität und oxidierenden organischen Molekülen leidet der Körper auf zellulärer Ebene. Einfach gesagt „nagen“ freie Radikale an Zellmembranen, was zu einem vorzeitigen Zelltod führt. Hautzellen und Schleimhäute sind besonders betroffen, aber auch alle anderen Gewebe des Körpers können betroffen sein. Antioxidantien sind organische Substanzen (einschließlich einiger Vitamine), die in der Lage sind, freie Radikale sicher und vollständig zu neutralisieren und ihre krankheitserregende Wirkung auf den Körper zu beseitigen. Durch ihre regelmäßige Aufnahme in den menschlichen Körper tragen Antioxidantien zur Erhaltung von Jugend, Schönheit und Gesundheit bei. Die Rolle von Antioxidantien wurde auch bei der Stimulierung der Regeneration von geschädigtem Gewebe sowie bei der Stärkung des antiinfektiösen Schutzes nachgewiesen.

Ernährung und Antioxidantien

In einem gesunden Körper ist das Volumen freier Radikale gering und sie werden durch Antioxidantien, die von außen mit der Nahrung zugeführt oder im Körper gebildet werden, fast vollständig neutralisiert. Daher sieht eine Person gut aus und fühlt sich gesund. Wenn der Einfluss freier Radikale zunimmt, ist es notwendig, dass die Nahrung mit Antioxidantien gesättigt ist und den Tagesbedarf um ein Vielfaches übersteigt. In diesem Fall tritt kein Ungleichgewicht von schützenden und schädigenden Faktoren auf, die Homöostase des Körpers wird nicht gestört.

Die meisten Menschen kennen Antioxidantien unter anderen Namen und konsumieren sie regelmäßig in ihrer Ernährung. So haben viele Vitamine antioxidative Eigenschaften, und auch Mineralstoffe können in Kombination mit Körperproteinen die gleiche Wirkung haben. Daher ist eine vollständige und abwechslungsreiche Ernährung, die sowohl reich an Vitaminen als auch an essentiellen Mikroelementen ist, eine der Möglichkeiten, schädliche Auswirkungen zu verhindern, sowie eine Art „Behandlung“.

Obst als Quelle von Antioxidantien

Als eines der stärksten Antioxidantien gilt Ascorbinsäure (oder Vitamin C), und Früchte sind einer der Hauptlieferanten dieser Substanz. So werden Zitrusfrüchte und saure Früchte (Kiwi, Äpfel, Pflaumen) zu Meistern des Gehalts an Ascorbinsäure. Beeren sind nicht weniger nützlich – Viburnum mit Sanddorn, Johannisbeeren und Preiselbeeren. Nicht weniger nützlich sind solche Früchte, die Substanzen wie Tocopherol (Vitamin E) und Beta-Carotin, Provitamine A enthalten. Besonders wichtig sind die erhöhten Anteile an Antioxidantien in Früchten für Menschen mit schlechten Gewohnheiten, sie haben eine viel höhere Wirkung von freien Radikalen.

Wie Gemüse nützlich ist: Nach welchen Verbindungen suchen wir?

Die Vorteile von Gemüse: Nach welchen Verbindungen suchen wir?

Vitamin C kann nicht nur aus Früchten gewonnen werden, auch viele Gemüsesorten enthalten ausreichend Ascorbinsäure, müssen aber roh verzehrt werden, das meiste wird bei der Wärmebehandlung zerstört. Gartengemüse und Gemüse wie Tomaten, Paprika, Kartoffeln sind besonders reich daran, das gedämpft werden sollte, damit es nützlichere Eigenschaften behält. Auch viel Vitamin C in Kohl und Spinat.

Tocopherol, das auch antioxidative Eigenschaften hat, ist in grünem Gemüse, Getreide und Pflanzenölen enthalten. Daher ist ein Salat aus frischem Gemüse mit Olivenöl ein Konzentrat von Antioxidantien.

Orange und gelbes Gemüse sind nicht weniger nützlich, sie sind reich an Beta-Carotin, Provitamin A, das antioxidative Eigenschaften hat. Nützliche frische Karotten in Salaten, Kürbis sowie Früchten wie Aprikosen, gelben Pflaumen und Melonen.

Welche anderen Nahrungsbestandteile nützlich sind

Flavonoide haben antioxidative Eigenschaften – das ist eine ganze Stoffgruppe, zu der auch Vitamin PP gehört. Sie sind in der Natur weit verbreitet und stehen zum Verzehr zur Verfügung. Es gibt viele von ihnen in Weintrauben und Kirschen, Quitten, Blaubeeren und anderen Beeren. Nicht weniger nützlich sind Anthocyane, die den Früchten eine satte Farbe verleihen. Es gibt viele davon in Beeren und Früchten, es wird vom Körper gut aufgenommen.

Tannine, die in grünem Tee reichlich vorhanden sind, sowie Nikotinsäure und eine spezielle Verbindung in der Zusammensetzung von Tomaten, Lycopin, weisen ebenfalls antioxidative Eigenschaften auf. Es ist wichtig, dass die Ernährung reich an natürlichen Frischprodukten ist, dann wird die Menge an Antioxidantien, die aus der Nahrung gewonnen werden, vollständig sein.


Auch lesen:
Tarsometatarsalgelenk tapen
Smoothies zum abnehmen rezepte
Abnehmen welches eiweißpulver
Kniearthrose schmerzen beim gehen
Symptome einer Prostatitis, wie man die Zeit nicht verpasst
Schmerzen handgelenk bei liegestütz
Abnehmen durch schwitzen in der sonne
Mit und ohne Ablation, die Vorteile und Merkmale der wichtigsten Laserbehandlungen
Dinkel in gesunder Ernährung, alles über die Vorzüge des Dinkels
Varizen gesundheitsförderung und prävention
Plötzliche schmerzen im handgelenk und finger
Ketogene diät basisch
Schmerzen hüfte und wade
Zählt arthrose zu rheuma
Bibliotherapie, 9 gute Bücher über Psychologie für Kinder und Erwachsene
Diät keto rezepte
Schüssler salze nr 4 9 und 10 zum abnehmen
Medikamente gegen arthrose rezeptfrei
Daumen gelenk tapen
Thrombose 2 monate nach op